Yoga gegen Zähneknirschen
5. Februar 2018
Mit Yoga zu mehr Kreativität
13. September 2019

Yoga und der weibliche Zyklus

Yoga und der weibliche ZyklusDie Menstruation zu haben, ist für die meisten Frauen nicht gerade angenehm. Viele Frauen fühlen sich müde, leiden unter Menstruationsbeschwerden und haben insgesamt ein ungutes Körpergefühl.

Die wohl häufigsten Beschwerden während der Menstruation sind Unterleibsschmerzen. Mehr als die Hälfte aller Frauen leidet darunter. Hinzu kommen oft Kopfschmerzen, Rückenbeschwerden und Kraftlosigkeit.

Während der Periode reinigt sich der Körper aber auch von Dingen, die er nicht mehr braucht. Die Menstruation kann auch als ein Akt der Selbstreinigung und des Loslassens betrachtet werden. Hier können wir mit Yoga unterstützen.

Es ist sicher sinnvoll, während der Tage sanfter zu üben und weniger anstrengende Asanas zu praktizieren. Es gibt aber viele schonende Übungen, die die oben angeführten Beschwerden lindern können.

 

Hier einige Beispiele:

Katze und Hund im Wechsel:

Gehen Sie in den Vierfüßlerstand, die Knie unter der Hüfte und die Hände unter den Schultern. Ziehen Sie jetzt beim Einatmen den linken Arm nach vorne und das rechte Bein nach hinten in die Länge und heben den Kopf. Mit der Ausatmung ziehen Ellenbogen und Knie unter dem Bauch zusammen, der Kopf sinkt Richtung Brust und der Rücken wird rund. Bis zu 10 Wiederholungen auf der einen Seite, dann Arm und Bein wechseln. Diese Übung mobilisiert den Lendenwirbelbereich und Bauch und entspannt den Unterbauch bei Krämpfen.

Die Stellung des Kindes (Balasana):

Ein Klassiker unter den Asanas gegen Unterleibsbeschwerden. Der Lendenwirbelbereich wird sanft gedehnt und der Bauch entspannt.

Kommen Sie in den Fersensitz, die Knie und Füße sind geschlossen. Legen Sie langsam den Bauch auf die Oberschenkel und senken Sie die Stirn zu Boden. Die Arme liegen seitlich neben dem Körper, die Handflächen zeigen nach oben. Dabei sollte man die Augen geschlossen halten und den Atem gleichmäßig fließen lassen. Mit jeder Einatmung schöpft man neue Energie. Diese Übung beruhigt  den Magen sowie die Verdauungsorgane und reduziert Müdigkeit und Kopfschmerzen.

Der liegende Schmetterling (Supta Baddha Konasana):

Kommen Sie in einer auf dem Rücken liegenden Position in die Mitte Ihrer Matte, legen Sie eine Rolle oder ein zusammengerolltes Handtuch unter Ihren Lendenwirbelbereich. Ziehen Sie die Beine nah an den Körper an, stellen sie auf und lassen Sie die Knie sanft zu den Seiten hin fallen. Die Füße sind geschlossen, die Fußsohlen zeigen zueinander. Breiten Sie nun die Arme zu den Seiten hin aus, die Handflächen zeigen nach oben. Lassen Sie sich sanft in den Boden sinken und genießen Sie die entspannte Schwere. Der Atem sollte tief und ruhig fließen. Diese Übung öffnet und entspannt das Becken und stimuliert den Lungen- und Herzmeridian.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

Kursplan herunterladen
//]]>