Yogamatte reinigen
5. Februar 2018

Yoga für ein besseres Immunsystem: Yoga hilft gegen grippale Infekte

Wer regelmäßig übt, stärkt seine Abwehrkräfte, braucht weniger Medikamente und ist seltener erkältet. Yoga kann hoch wirksam sein, ist aber ohne Nebenwirkungen – abgesehen von einer besseren Haltung und gestrafften Körperformen.

Stress und negative Gefühle schwächen das Immunsystem. Ist das Nervensystem ausgeglichen, wirkt sich dies positiv auf unsere Gesundheit aus. Schlechte Ernährungsgewohnheiten, zu wenig Schlaf, Stress und negative Umwelteinflüsse machen uns schwach und anfällig. Yoga in Verbindung mit Atemübungen und Meditation senken nachweislich den Stresspegel.

Was ergänzend hilft:

Ernährung: Kalte und schwer verdauliche Speisen vermeiden. Ideal sind vegetarische oder vegane Gerichte wie z.B. warme Gemüsesuppen oder Eintöpfe. Gewürze wie Ingwer, Zimt, Kurkuma und Kardamom wirken sich positiv auf den Stoffwechsel aus.

Flüssigkeit: Trinken Sie ausreichend, am besten Kräutertees und Wasser, so werden die Schleimhäute vor dem Austrocknen geschützt. Ingwertee wirkt antibakteriell und antiviral.

Ruhe: Schlafen Sie ausreichend und sorgen Sie für genügend Ruhe. Nur so kann sich der Körper regenerieren und seine Abwehrkräfte wieder steigern.

Kreislauf: Bewegen Sie sich möglichst viel an der frischen Luft und üben Sie regelmäßig Yoga. Sauna und Wechselduschen stärken die Abwehrkräfte und halten Sie fit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kursplan herunterladen
//]]>