Yoga gegen Diabetes
5. Februar 2018
Warum die Endentspannung beim Yoga so wichtig ist
5. Februar 2018

Was sollte man vor und nach dem Yogatraining essen?

Beim Yogatraining sollte man sich weder hungrig noch unterzuckert fühlen, noch sollte der Magen gerade aktiv verdauen. Vor einer Yogaeinheit ist es wichtig, ein paar Kalorien zu sich zu nehmen, um den Körper in Schwung zu bringen. Eine Banane beispielsweise enthält Kalium, welches den Muskelaufbau unterstützt, das ebenfalls enthaltene Magnesium reduziert die Gefahr von Muskelschäden.

Müsli mit Yoghurt und Früchten liefert langfristig Energie und lässt sich leicht verdauen. Auf schwere Mahlzeiten solle man verzichten und auf genügend Flüssigkeitszufuhr achten, da so die Verdauung angeregt wird und man beim Training nicht dehydriert. Für den kleinen Hunger zwischendurch sollte man zu Obst oder Gemüse greifen. Optimal als Snack sind Nüsse, die schnell Energie liefern (Achtung – diese enthalten auch relativ viel Fett, also am besten nur eine Handvoll!).

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

Kursplan herunterladen
//]]>